Das Date

Gewiß wär's schön, wenn die Geliebte käm von selbst wie warmer Schicksalswind. So aber wartet er auf sie, die er von einem Foto kennt. Sie kam in jenem langen Kleid, das als Erkennungszeichen sie gemailt, hob ihren Blick und meint, sie hätt, doch sicher sei sie nicht, schon irgendwo ihn mal gesehn.

Auch er sagt einige verbrauchte Sprüche, steckt ihr die Rose an das lange Kleid. Der Blick entscheidet schnell ob's weitergehet oder nicht. Daß ein Algorithmus sie zusammenführte, verschattet etwas das Gefühl. Oh, wär es doch ein echter Zufall oder wie in alter Zeit der Tanztee um halb fünf!

Bild

Seit Giacometti's Zeiten übt man häufig die Verschlankung als Mittel zur Verelegantung und die Verunschlankung zur meist witzigen Verplumpung. Auch hier sind kleinköpfig die Figuren und von giacomettihafter Höhe. Umwerfend ist die Textur des Bildes, die Feinstruktur der Oberfläche. Doch paßt alles in Schönheit, Ausdruckskraft und Eleganz zusammen. Daß es modern und zeitgenössisch ist, erübrigt sich zu sagen wie auch, daß es online zu kaufen direkt beim Künstler.

Das Date
Nr. 167 Größe 48 x 109 cm
 English