Die Vietnamesin

Es war verwandte Sehnsucht, als sie zögernd sich gefielen, daß endlich er mit Blumen um ihre Hand sie bat. Sie schwieg mit freundlichem und doch verdecktem Blicke. Es lag am Fluch der schlimmen Jahre.

Denn es verwischt die Flut nicht alle Spuren. In manchen Nächten wacht noch heut ein weher schlaf. Doch einen Wunsch gibt sie ihm frei, daß ihnen noch ein Abschied sei.

Bild

Liebe und Verzicht im Schatten einer dunklen früheren Zeit, das ist die Story des Gemäldes, das scheinbar heiter glänzt in farbenfroher Fröhlichkeit. Denn reich an Formen und an Farben ist die Struktur des Bildes und die Farben sind von dort, wo die Story es erzählt. Es ist direkt beim Künstler online zu erwerben.

Die Vietnamesin
Nr. 85 Größe 41 x 82 cm
 English