Hommage an Füssli

Füsslis Nachtmahr, das Wesen in der Nacht, das bin nicht ich, dafür als Wesen mit der Flasch, auf halbem Wege zwischen Mensch und Aff. Gestiegen in des Turmes Saale, hock ich auf des Weibes Leib, die, als der Nachtmahr sie mißbrauchte, zu hellem Marmorstein erstarrte, bevor im Schein der Flammenschale nach kurzem Kampf den Nachtmahr ich entsorgte.

Doch aus Kammern unterhalb der Nacht klagt Wehgeschrei besessner Affen, man sieht der Schale Flammen Zuck. Beim Schalle stöhnender Posaunen, da spürt man dumpfes Stampfen, der Affenleiber Gegenruck.

Bild

'Der Nachtmahr' ist das Gemälde, das Füssli zu Ruhm gebracht. Das Gemälde hier setzt seine Szene fort und endet mit des Nachtmahr's Tod und der Versteinerung des von ihm mißbrauchten Weibes. Dunkelste Romantik also, dennoch eher hell gemalt, bildkräftig im Gemälde und Gedicht, ein Topbild. Damit es auch gefunden werde, sei erwähnt: das Bild ist zeitgenössische Kunst, feil in der Online-Galerie für zeitgenössische Kunst direkt vom Künstler,

Hommage an Füssli
Nr. 134 Größe 85 x 58 cm
 English